Lesenswert (4) Empfehlen

Artikel vom Montag, 17. Juli 2017

Der Bundestrainer im Sommer-Interview

Marco Sturm spricht über seinen Umzug nach Deutschland, Olympia 2018 und die Probleme im Nachwuchs

Bundestrainer Marco Sturm ist samt Familie nach Deutschland umgezogen. Foto: City-Press

Bundestrainer Marco Sturm hat seinen Lebensmittelpunkt nach Deutschland, besser gesagt nach Landshut verlagert. Samt seiner Frau und den beiden Kindern ist er von Florida nach Niederbayern umgezogen. "Das ist, speziell für meine Kinder, auch eine sehr tolle Erfahrung. Das dürfte ein lehrreiches, aber auch interessantes Jahr für uns alle werden", so Marco Sturm im Gespräch mit Eishockey NEWS.

Auch für sich persönlich sieht der ehemalige NHL-Stürmer für die anstehenden Aufgaben als Bundestrainer Vorteile. "Jetzt bin ich hier, bin noch mehr unterwegs und sehe mehr Spiele live. Ich kann nun einen noch besseren Kontakt mit den Mannschaften pflegen und natürlich auch mit den Nachwuchs-Auswahlen. Das ist natürlich von Vorteil."

Im großen Sommer-Interview mit Eishockey NEWS (aktuelle Ausgabe ist ab Dienstag im Zeitschriftenhandel erhältlich) spricht Marco Sturm außerdem über die anstehenden Großereignisse Olympische Spiele im Februar und Weltmeisterschaft im Mai, Shooting-Star Frederik Tiffels, die großen Probleme im deutschen Nachwuchs, die Schwächen in der Trainerausbildung und das heikle Thema Einbürgerungen.


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Am 6. Februar in Kloten

Nationalmannschaft: Testspiel in der Schweiz vor Olympia-Abreise

Die Nationalmannschaft wird vor der Abreise zu den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang noch ein Testspiel...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige