Lesenswert (0) Empfehlen

Artikel vom Donnerstag, 20. Juli 2017

TecArt zum Erwerb der Namensrechte der Black Dragons

Christian Fischer: "Das Erfurter Eishockey hat eine viel größere Aufmerksamkeit und Anerkennung verdient"

Christian Fischer.

Der EHC Erfurt e.V. hat mit dem Erfurter Softwarehersteller "TecArt" erstmals in der Vereinsgeschichte einen offiziellen Namenssponsor für die Black Dragons gewinnen können. Unter dem Namen "TecArt Black Dragons" wird die Männermannschaft des EHC Erfurt in der kommenden Saison der Oberliga Nord 2017/18 auf Punktejagd gehen.

Für viele Erfurter Eishockeyfans ist das sicherlich erst einmal gewöhnungsbedürftig, aber in der heutigen Zeit schon fast unabdingbar. Der Präsident des EHC Erfurt, Thomas Semlow, freut sich indes sehr über die zukünftige Partnerschaft: "Die Vergabe der Namensrechte an die TecArt GmbH ist ein wichtiger Grundstein für die weitere Entwicklung unseres Vereins. Wir haben einen starken, engagierten und modernen Partner gefunden, der mit seiner Philosophie optimal ins Erfurter Eishockeykonzept passt."

Wie es zu dieser Zusammenarbeit kam und wie sich der Verein in den nächsten Jahren aufstellt, erklärt Christian Fischer, Geschäftsführender Gesellschafter der TecArt GmbH, im Interview mit Eishockey NEWS.

Herr Fischer, TecArt hat als erstes Unternehmen in der Geschichte des EHC Erfurt die Namensrechte für eine Mannschaft erworben. Was hat Sie dazu bewogen und was wollen Sie mit diesem Engagement erreichen?
Christian Fischer: "Unter dem Motto "#starkFuerJedesTeam" unterstützen wir mit TecArt soziale und sportliche Projekte. Nun haben wir mit dem Erwerb der Namensrechte der Black Dragons beim EHC Erfurt e.V. einen größeren Schritt gewagt, der sich, davon bin ich mehr als überzeugt, positiv für alle Beteiligten auswirken wird. Der Erfurter Eishockey hat aus meiner Sicht, mit seiner tollen Nachwuchsarbeit, der direkten Verbindung zum Sportgymnasium, den vielen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern des Vereins eine viel größere Aufmerksamkeit und Anerkennung verdient. Das wollen wir mit diesem Schritt zeigen."

Viele Menschen, vor allem die Fans des EHC Erfurt, haben noch keine Verbindung mit TecArt. Eine Identifizierung mit TecArt Black Dragons dürfte demnach erst einmal schwerfallen
Fischer: "Dafür haben wir natürlich vollstes Verständnis. Die Black Dragons haben eine langjährige Tradition und eine Vielzahl treuer Fans, die seit Jahren in die ehrwürdige Kartoffelhalle kommen und ihren Verein unterstützen. Hier treffen gelebte Fankultur und ein Stück Notwendigkeit seitens des Vereins aufeinander. Das gilt es zusammenzubringen. Ich bin überzeugt, dass es uns als überregional agierendes Unternehmen mit starkem Bezug zur Stadt Erfurt und zur Region recht schnell gelingen wird eine Akzeptanz zu schaffen. Alle, die mit dem EHC Erfurt in Verbindung stehen, sollen von diesem Schritt profitieren."

Wie sind Sie zum Eishockey gekommen?
Fischer: "Meine beiden Söhne spielen im Nachwuchs des EHC Erfurt. Nachdem mir Freunde und Bekannte von der tollen Atmosphäre vorgeschwärmt hatten, besuchte ich vor ca. vier Jahren mit meiner Familie ein Spiel der Black Dragons. Seitdem bin ich Feuer und Flamme für den Sport und vor allem den Verein. Das familiäre Flair, die Nähe des Teams zu den Fans, die besondere Atmosphäre in der Erfurter Eishalle und natürlich die tollen Fans beeindrucken mich immer wieder aufs Neue. Seither gehe ich regelmäßig zu den Heimspielen. Da auch viele unserer Mitarbeiter von diesem Sport beeindruckt sind, haben sich meine Geschäftsführer- und Marketingkollegen einstimmig für das Investment in diesen Sport entschieden."

Erfurt bietet auch Sportarten, die in höherklassigen Ligen spielen. Warum unterstützen Sie den EHC bzw. Eishockey?

Fischer: "In erster Linie sehen wir uns als Erfurter Unternehmen in der Pflicht, die engagierte Arbeit mit den Kindern zu fördern. Die gute Nachwuchsarbeit des Vereins muss zukünftig ausgebaut werden, damit der ohnehin schon teure Sport auch weiterhin für Jeden zugänglich ist. Klar, hätten wir die Mittel auch in Fußball, Volleyball oder Basketball investieren können, aber gerade auch die Eigenschaften des Eishockeys bilden eine enge Verbindung zu unserem Produkt. Wie unsere TecArt Software steht die schnellste Mannschaftssportart der Welt für Dynamik, Flexibilität, Agilität, ...
Schlussendlich bietet das Erfurter Eishockey ein viel größeres Potential als bisher vermutet. Ich nenne hier nur das Erreichen der Pre-Playoff-Runde 2016/17. Mit einem gut aufgestellten Verein soll und kann hier in Erfurt zukünftig etwas wachsen."

Was sind Ihre Ziele mit den TecArt Black Dragons?
Fischer: "Im ersten Schritt wollen wir gemeinsam mit weiteren Sponsoren ein noch solideres finanzielles Fundament schaffen. Das ist im deutschen Eishockey leider nicht immer ganz einfach. Aber ich bin guter Dinge, dass wir es in Zukunft schaffen, eine konstante sowie immer bessere Nachwuchsarbeit zu leisten und perspektivisch noch mehr Spieler aus den eigenen Reihen langfristig in der 1. Mannschaft zu integrieren. Das schafft Identifikation und davon lebt das Erfurter Eishockey. Gestützt von erfahrenen und teamorientierten Spielern wollen wir über die Jahre eine immer bessere Rolle in der Oberliga Nord spielen und unseren Fans in Erfurt schnelles und attraktives Eishockey bieten."


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Personalien aus den Oberligen

Saale Bulls holen Stürmer Bryan Cameron - Gregor Stein spielt nicht mehr für Sonthofen

Verteidiger Gregor Stein wird nicht mehr für den ERC Bulls Sonthofen in der Oberliga Süd auflaufen. Obwohl...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige