Anzeige
Lesenswert (1) Empfehlen

Artikel vom Dienstag, 10. Oktober 2017

NHL am Montag

Saisontor Nummer eins für Draisaitl, Einsätze für Grubauer und Greiss – Erster Flames-Sieg in Anaheim seit 2004

Ducks-Maskottchen Wild Wing versteht die Welt nicht mehr: Calgary kann in Anaheim doch noch gewinnen.
Foto: imago

Beinahe Historisches gelang den Calgary Flames am Montag in Anaheim. Zum ersten Mal seit dem 19. Januar 2004 gewannen die Kanadier ein Auswärtsspiel in Anaheim bei den Ducks. Zuvor waren sie in sage und schreibe 25 Anläufen in Serie an dieser Auswärtshürde beim Divisionskonkurrenten gescheitert. Der im Sommer aus Arizona verpflichtete Mike Smith glänzte mit einem Shutout beim 2:0-Sieg der Flames.

Im kanadischen Duell zwischen Edmonton und Winnipeg konnte Deutschlands Eishockeystar Leon Draisaitl seinen ersten Saisontreffer. Draisaitl erzielte im zweiten Abschnitt den zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss für Edmonton, an der 2:5-Niederlage gegen die Jets änderte das aber am Ende nichts. Der Däne Nikolaj Ehlers stellte mit einem Hattrick im Schlussdrittel die Weichen auf Sieg für die Gäste.

Im Duell der beiden Torfabriken Chicago und Toronto setzten sich die Maple Leafs mit 4:3 nach Overtime durch. Beide Mannschaften hatten zuvor in ihren ersten zwei Saisonspielen je 15 (!) Treffer erzielt. Auston Matthews avancierte in der Verlängerung zum Matchwinner für Toronto, nachdem die Kanadier einen 1:3-Rückstand im Schlussdrittel aufgeholt hatten.

Nur einen Punkt gab es am Montag für Thomas Greiss und die New York Islanders im Heimspiel gegen die St. Louis Blues zu holen. Blues-Star Vladimir Tarasenko überwand den deutschen Nationaltorhüter schon zweimal in der regulären Spielzeit und ließ ihm auch im Shootout keine Chance, nachdem das Team aus Brooklyn mit zwei Treffern in den letzten sieben Spielminuten noch einmal in die Partie zurückgekommen war. Ähnlich lief es für Philipp Grubauer im Gehäuse der Washington Capitals. Auch er konnte seiner Mannschaft am Ende nur einen Punkt bei der 3:4-Niederlage nach Verlängerung in Tampa sichern.

Der Schwede Jesper Bratt stiehlt dem Schweizer Nico Hischier bei den New Jersey Devils derzeit die Show. Beim deutlichen 6:2-Erfolg in Buffalo kam der 19-jährige Außenstürmer - ein Sechstrunden-Draftpick 2016 - auf zwei Treffer und eine Vorlage. Schon bei seinem NHL-Debüt hatte Bratt mit einem Tor und einer Vorlage geglänzt. Landsmann Marcus Johansson, der im Sommer aus Washington kam, steuerte ebenfalls zwei Treffer und ein Assist zum zweiten Saisonsieg der Devils bei. Beim 4:0-Sieg der Colorado Avalanche in Boston konnte der viel kritisierte Nail Yakupov mit zwei Toren auf sich aufmerksam machen. Auch der in der Vergangenheit oft gescholtene Torhüter Semyon Varlamov wusste mit einem Shutout zu glänzen.

Sebastian Groß


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Die NHL am Mittwoch

Rieders Coyotes weiter sieglos, Vegas gewinnt auch gegen Buffalo, Kucherov trifft auch im siebten Saisonspiel

Tobias Rieder und die Arizona Coyotes verlieren auch ihr sechstes Saisonspiel und bleiben weiter das...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige