Anzeige
Lesenswert (0) Empfehlen

Artikel vom Freitag, 13. Oktober 2017

So lief die CHL-Achtelfinalauslosung

Mannheim trifft auf schwedischen Vizemeister Brynäs IF, München auf Justin Kruegers SC Bern – Turnierbaum steht

Bereits in der CHL-Gruppenphase traf der schwedische Vizemeister Brynäs IF (dunkle Trikots) aus Gävle auf eine deutsche Mannschaft, nämlich auf den EHC Red Bull München.
Foto: imago

Die beiden verbliebenen deutschen Teilnehmer in der Champions Hockey League haben bei der Achtelfinalauslosung des Wettbewerbs am Freitagmittag in der finnischen Hauptstadt Helsinki schwere, jedoch wohl nicht ganz unlösbare Aufgaben erwischt: So treffen die Adler aus Mannheim auf Brynäs IF, während es der EHC Red Bull München mit dem SC Bern, den die Oberbayern während der Saisonvorbereitung deutlich mit 7:2 besiegten, zu tun bekommt.

Brynäs IF wurde in der abgelaufenen Spielzeit schwedischer Vizemeister, rangiert in der heimischen SHL nach acht Begegnungen aktuell allerdings nur auf dem vorletzten Tabellenplatz. In der CHL-Gruppenphase sicherte sich die Mannschaft mit den ehemaligen DEL-Profis Kevin Clark (29), Louie Caporusso (28) und Marc Zanetti (26) sowie dem einstigen Stanley-Cup-Sieger Daniel Paille (33) mit 14 Punkten aus sechs Partien Rang zwei in der Gruppe G - hinter dem EHC Red Bull München und vor dem siebenmaligen finnischen Meister HIFK Hockey aus Helsinki.

De SC Bern, seit vielen Jahren der Zuschauerkrösus des europäischen Club-Eishockeys, wurde zuletzt zweimal in Folge in imposanter Manier Schweizer Meister und mischt in der heimischen National League auch aktuell mit starken 24 Zählern aus zehn Begegnungen schon wieder ganz oben mit. In der Gruppenphase der Champions Hockey League wusste das Team des deutschen Nationalverteidigers Justin Krueger (31) allerdings noch nicht restlos zu überzeugen und landete in der Gruppe F mit lediglich neun Punkten nur auf Platz zwei hinter der englischen Überraschungsmannschaft Nottingham Panthers. Herausragende Akteure der hochkarätig besetzten Mutzen sind unter anderem der Schweizer Nationalgoalie Leonardo Genoni (30) sowie US-Angreifer Mark Arcobello (29), seines Zeichens in der abgelaufenen Saison Top-Scorer und Hauptrunden MVP der Schweizer Top-Liga.

Die Achtelfinalduelle in der Übersicht (1 Einträge)


Die Auslosung des CHL-Achtelfinales brachte unterdessen auch ein erstes nationales Duell: So treffen die beiden verbliebenen finnischen Vertreter JYP Jyväskylä und Tappara Tampere in der Runde der letzten 16 aufeinander. CHL-Titelverteidiger Frölunda Göteborg bekommt es derweil mit dem tschechischen Vizechampion Bili Tygri Liberec zu tun, und Sensationsteam Nottingham erwischte die ZSC Lions aus Zürich.

Ausgelost wurde am Freitagmittag in Helsinki im Übrigen auch bereits der Turnierbaum für die gesamte K.o.-Phase der CHL-Spielzeit 2017/18. So würde Mannheim im Falle eines Viertelfinaleinzuges auf den Sieger des Duells Malmö Redhawks (Schweden) gegen Ocelari Trinec (Tschechien) treffen, und München bekäme es mit der schwedischen Spitzenmannschaft Växjö Lakers HC oder dem EC Red Bull Salzburg aus Österreich zu tun.

Die Achtelfinalhinspiele der CHL-Saison 2017/18 finden am 31. Oktober sowie am 01. November statt, die Rückspiele dann am 07. November. Soweit die Hallenbelegungspläne der Clubs dies zulassen, genießen dabei die Gruppensieger (in unserer Übersicht an zweiter Stelle genannt) jeweils in den Rückspielen den Heimvorteil.

Stefan Wasmer


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Bittere Nachricht

Schulterverletzung: Wolfsburgs Verteidiger Torsten Ankert muss operiert werden

Bittere Nachricht für die Grizzlys Wolfsburg: Verteidiger Torsten Ankert muss sich einer Schulteroperation unterziehen.

mehr dazu
Anzeige
Anzeige