Anzeige
Lesenswert (1) Empfehlen

Artikel vom Freitag, 3. November 2017

DEL am Donnerstag

Bremerhaven nach Overtime-Sieg beim Letzten Straubing vorübergehend auf Rang sechs

Die Fischtown Pinguins (helle Trikots) nahmen am Donnerstag zwei Punkte aus Straubing mit.
Foto: Schindler

Durch einen 2:1-Auswärtssieg (0:0, 0:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung bei den Straubing Tigers haben sich die Fischtown Pinguins Bremerhaven am Donnerstagabend (die Fans preotestierten erneut gegen die Ansetzung von Donnerstagsspielen) vorübergehend auf den sechsten Rang in der Tabelle vorgeschoben. Mit den beiden Zählern schraubten sie ihr Punktekonto auf nun 29. Nach dem 4:1 in Schwenningen am Dienstag waren sie aus dem Schwarzwald gleich weiter nach Straubing gereist, das mit nun 18 Zählern weiter auf dem letzten Tabellenplatz bleibt.

Tore fielen vor 3.905 Zuschauern - die Tigers hatten zum School & University Day geladen und verbilligte Tickets für Schüler und Studenten angeboten - erst im Schlussdrittel. In den ersten beiden Dritteln hatten die Tigers dreimal Pech bei Aluminiumtreffern. Alexander Dotzler brachte die Gastgeber in der 43. Minute in Führung, Ross Mauermann glich in der 54. Minute aus. In der Overtime erzielte dann Christopher Rumble den entscheidenden Treffer nach 1:10 Minuten. Sein Schuss wurde erst geblockt, den Rebound verwandelte er selbst.

DAS SPIEL IM STENOGRAMM

Straubing Tigers - Pinguins Bremerhaven
1:2 n.V. (0:0, 0:0, 1:1, 1:0)
Tore:
1:0 (43.) Dotzler, 1:1 (54.) R. Mauermann, 1:2 (62.) Rumble; Strafminuten: Straubing: 4, Bremerhaven 2; Zuschauer: 3.905.


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Erneutes Verletzungspech

Nationalspieler Marcel Goc fällt vier Wochen aus – Alex Lambacher wird befördert

Die Adler Mannheim aus der DEL müssen in den nächsten mindestens vier Wochen auf Angreifer Marcel Goc verzichten.

mehr dazu
Anzeige
Anzeige