Anzeige
Lesenswert (1) Empfehlen

Artikel vom Sonntag, 2. April 2017

DEL-Halbfinale am Sonntag

Überzeugender 4:1-Erfolg in Spiel 5: Ice Tigers bleiben in der Serie gegen Wolfsburg am Leben

Marco Pfleger (Mitte) freut sich über sein 1:0 am Sonntag.
Foto: imago

Nürnbergs Traum von der dritten Final-Teilnahme der DEL-Geschichte ist weiter am Leben. Am Sonntag setzten sich die Ice Tigers im fünften Halbfinale gegen Grizzlys Wolfsburg nach einer überzeugenden Leistung zuhause mit 4:1 durch. Am Dienstag haben die Niedersachsen, die in der Serie mit 3:2 führen, auf eigenem Eis allerdings die nächste Gelegenheit, zum zweiten Mal nacheinander ins Endspiel einzuziehen.

Die Ice Tigers gingen in Spiel 5 früh in Führung. In der sechsten Minute nutzte Marco Pfleger einen schlechten Wolfsburger Wechsel zur Führung. Alleine vor Felix Brückmann überwand der zuletzt starke Angreifer den Grizzlys-Keeper mit einem platzierten Schuss in den Winkel. Danach übernahmen die Hausherren das Kommando und hatten auch während zwei Powerplays mehrere Möglichkeiten zum 2:0. Der Pfosten und Brückmann verhinderten aber einen weiteren Treffer im ersten Drittel.

Nürnberg setzte sein druckvolles und aggressives Spiel im zweiten Abschnitt fort - und belohnte sich schnell. Pfleger überwand in der 24. Minute Brückmann erneut. Nur 86 Sekunden später erhöhte Philippe Dupuis mit einer feinen Einzelleistung auf 3:0. Wolfsburg fiel im Spiel nach vorne wenig ein. Das änderte sich erst in der 32. Minute. Philip Riefers verkürzte nach einem Abpraller von Andreas Jenike, der diesmal anstatt Jochen Reimer im Nürnberger Tor stand. Danach drängten die Grizzlys und Nürnberg schwamm kurzzeitig.

Wolfsburgs Hoffnung auf ein erneutes Comeback wie in Spiel 3 wurde im letzten Drittel allerdings ganz schnell zerstört. Patrick Reimer tankte sich an der Bande durch, spielte einen Traumpass quer über die Eisfläche und Jesse Blacker verwandelte direkt zum 4:1. Gerade einmal 28 Sekunden waren da vergangen. Danach ließ Nürnberg nichts mehr anbrennen und verwaltete den Vorsprung souverän.

DAS SPIEL IM STENOGRAMM

Thomas Sabo Ice Tigers - Grizzlys Wolfsburg
4:1 (1:0, 2:1, 1:0)
Tore:
1:0 (6.) Pfleger, 2:0 (24.) Pfleger, 3:0 (26.) Dupuis, 3:1 (32.) Riefers, 4:1 (41.) Blacker; Strafminuten: Nürnberg 8, Wolfsburg 8; Zuschauer: 7.672.


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Sieben Tore in zehn Spielen

Mannheims Phil Hungerecker ist DEL-Spieler des Monats Oktober

Phil Hungerecker ist der DEL-Spieler des Monats Oktober. Dies ergab die Wahl von Eishockey NEWS und der...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige