Anzeige
Lesenswert (1) Empfehlen

Artikel vom Sonntag, 20. August 2017

DEL-Testspiele vom Samstag:

Köln feiert Kantersieg über Rögle, Bremerhavens Pöpperle mit Shutout, Nürnberg gewinnt in Sheffield

Die Kölner Haie besiegten am Samstag Rögle BK klar mit 7:4. Foto: imago

Im zweiten Spiel des Köln-Cups kamen die Gastgeber am Samstag zu einem auch in der Höhe verdienten 7:4-Kantersieg über Rögle BK. Den vorzeitigen Turniersieg sicherte sich jedoch Örebro, das nach dem Erfolg über Köln auch Lugano mit 5:3 besiegt hatte. Die Haie legten beim Sieg über Rögle den Grundstein zum Erfolg im ersten Drittel (Zwischenstand 4:3), wobei Felix Schütz gegen seinen alten Arbeitgeber doppelt traf. Die restlichen Tore für Köln schossen Eriksson, Boucher, Jones, Wruck und Ehrhoff.

Sein erstes Shutout im Dress der Fischtown Pinguins feierte Tomas Pöpperle im Spiel gegen Iserlohn. Der Torhüter Bremerhavens ließ beim 1:0-Sieg gegen Iserlohn keinen Treffer zu. Für die Entscheidung in einem Match auf mäßigem Niveau sorgte Bast in der 32. Minute. Sehr achtbar aus der Affäre zog sich Schwenningen beim Turnier in Kreuzlingen gegen das KHL-Team von Torpedo Nizhny Novgorod, das am Ende mit 0:3 verloren ging.

Sprichwörtlich überrollt vom EV Zug wurde die Düsseldorfer EG beim Turnier in Wil. Das Schweizer Spitzenteam ließ keinen Treffer der Rheinländer zu. Nur wenige Stunden nach dem überraschenden 3:1-Erfolg der DEG über Kloten fehlte den Schützlingen von Trainer Mike Pellegrims schlichtweg die Kraft, um ein besseres Ergebnis zu erreichen. Keine Schuld an der klaren Niederlage traf Backup Timo Herden, der diesmal Stammgoalie Mathias Niederberger vertrat.

Zu einem hart umkämpften 4:2-Erfolg kamen unterdessen die Adler Mannheim im Derby bei den Löwen Frankfurt. Wolf und Kolarik hatten die Gäste mit einem Doppelschlag in Führung gebracht, Stretch sorgte dann aber mit zwei Toren für den Ausgleich, ehe Plachta die Adler in Unterzahl erneut in Führung bringen konnte. Im Schlussdrittel setzte Ullmann mit dem 4:2 den Schlusspunkt.

Ebenfalls mit 4:2 siegreich waren die Thomas Sabo Ice Tigers am Samstagabend in Sheffield. Die Tore für die Franken auf der Insel schossen Pohl, Fox (2) und Dupuis. Nürnberg führte nach 32 Minuten bereits mit 4:0, ließ dann aber die Zügel etwas schleifen. Nicht so gut lief es für Krefeld in Nottingham. Die Pinguine mussten sich den Panthers mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Für die Rheinländer trafen Marcel Müller und Mieszkowski ins Schwarze.



DIE ERGEBNISSE IN DER ÜBERSICHT

Fischtown Pinguins Bremerhaven - Iserlohn Roosters 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
Nizhny Novogrod - Schwenninger Wild Wings 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)
EV Zug - Düsseldorfer EG 5:0 (1:0, 3:0, 1:0)
Kölner Haie - Rögle BK 7:4 (4:3, 1:0, 2:1)
Nottingham Panthers - Krefeld Pinguine 3:2 n.V., (0:1, 0:0, 2:1, 1:0)
Löwen Frankfurt - Adler Mannheim 2:4 (0:2, 2:1, 0:1)
Sheffield Steelers - Thomas Sabo Ice Tigers 2:4 (0:2, 1:2, 1:0)


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Der 23. DEL-Spieltag am Mittwoch

Showdown in Iserlohn, Auswärtssieg für Berlin und Wolfsburg, Düsseldorf schlägt Straubing

Teil zwei des 23. Spieltages: Vier Spiele standen am Mittwochabend an und dabei lag das Hauptaugenmerk...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige