Anzeige
Lesenswert (1) Empfehlen

Artikel vom Freitag, 21. April 2017

Meisterschaftsentscheidung vertagt

Steelers gewinnen Spiel vier in Frankfurt und wehren ersten Matchball ab

Ein starkes zweites Drittel beschert Bietigheim den ersten Sieg im Finale. Foto: Hübner

3:0-Serienführung, Heimspiel vor ausverkauftem Haus - beste Voraussetzungen um den ersten Matchball zur Meisterschaft in der DEL2 zu verwandeln. Doch die Bietigheim Steelers zeigten am Freitagabend Nervenstärke, gewannen in Frankfurt knapp mit 3:2 und sicherten sich so ihren ersten Sieg. Damit geht die Serie am Sonntag erneut zurück ins Ellental.

Von Anfang an suchten vor allem die Löwen den Weg nach vorne, forcierten zudem das Körperspiel. Aber auch Bietigheim konnte offensiv in Erscheinung treten, auf vorsichtiges Abtasten verzichteten beide Seiten. Nach einem Puckverlust der Steelers am rechten Bullypunkt gelang schließlich Hausherren-Angreifer Richard Mueller das 1:0. Auf etwas kuriose Art und Weise fiel kurz vor der ersten Pause der 1:1-Ausgleich. Über die rechte Seite trudelte der Puck ins Frankfurter Defensivdrittel. Steeler Rene Schoofs verfolgte die Scheibe zwar, kam aber nicht mehr entscheidend an das Spielgerät. Dennoch rutschte der Puck an Löwen-Schlussman Brett Jaeger vorbei.

Die besten Bilder in der Galerie (9 Einträge)

      


Den besseren Start in Drittel zwei erwischten dann die Gäste. Erst die zweite Powerplaymöglichkeit der Partie brachte die Hausherren zurück ins Spiel. Doch kaum komplett, waren die Steelers wieder die tonangebende Mannschaft. Folgerichtig gelang Dominic Auger das 2:1. Keine drei Minuten später verwertete Marcel Rodmann einen Querpass von Shawn Weller zum 3:1. Im Schlussabschnitt waren die Spielanteile wieder ausgeglichener. Eine Überzahlmöglichkeit in der 51. Minute nutzte Frankfurt schließlich um den 2:3-Anschluss zu erzielen. Die größte Chance auf den Ausgleich vergaben die Hausherren bei einer weiteren Powerplaysituation rund vier Minuten vor Schluss. Den knappen Vorsprung brachte Bietigheim letztlich über die Zeit.

DAS SPIEL IM STENOGRAMM

Löwen Frankfurt - Bietigheim Steelers
2:3 (1:1, 0:2, 1:0)
Tore:
1:0 (11.) Mueller, 1:1 (19.) Schoofs, 1:2 (30.) Auger, 1:3 (33.) Rodman, 2:3 (51.) Liesegang; Strafminuten: Frankfurt 4 plus 10 Pistilli, Bietigheim 10; Zuschauer: 6.990


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Treffer von Gelke und Alderson

Heilbronner Falken verlieren Test beim Schweizer NLB-Club Rapperswil in der Overtime

Mit 2:3 verloren die Heilbronner Falken aus der DEL2 am Dienstagabend ihr internationales Testspiel gegen...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige