Anzeige
Lesenswert (8) Empfehlen

Artikel vom Sonntag, 17. September 2017

DEL2: 2. Spieltag am Sonntag

Eispiraten Crimmitschau erobern Tabellenführung – Meister Frankfurt gewinnt das Löwen-Duell beim Aufsteiger

Wade MacLeod führte Frankfurt zum Sieg in Bad Tölz.
Foto: Rabuser

Die Eispiraten Crimmitschau grüßen nach zwei Spieltagen in der DEL2 von der Tabellenspitze! Die Westsachsen gewannen am Sonntagabend mit 7:4 in Heilbronn und sind damit als einziges Team in der Zweiten Liga noch ohne Punktverlust. Meister Frankfurt siegte in Bad Tölz beim Aufsteiger ebenfalls mit 7:4.

In den Nachmittagspartien des 2. Spieltags in der DEL2 waren dreimal die Heimteams erfolgreich. Die Bietigheim Steelers setzten sich gegen die Kassel Huskies mit 4:3 nach Verlängerung durch. Dank Torhüter Maximilian Franzreb behielten die Lausitzer Füchse gegen den EHC Freiburg alle drei Punkte in Weißwasser. Der letztjährige Halbfinalist aus Kaufbeuren unterlag hingen bei den Dresdner Eislöwen in der Neuauflage des Viertelfinals vom Frühjahr 2017.

Die Bietigheim Steelers sicherten sich beim Heimspiel gegen Kassel Huskies in der Verlängerung den Extrapunkt. Die Mannschaft von Trainer Kevin Gaudet ging mit einem Zwei-Tore-Rückstand in den letzten Abschnitt, doch sowohl Matt McKnight (44.) als auch Neuzugang Alexander Preibisch konnten Mirko Pantkowski überwinden. Routinier Dominic Auger (65.) erzielte zwei Sekunden vor dem Ende der Overtime den Siegtreffer.

Die Eispiraten Crimmitschau gewannen ihr Auswärtsspiel in Heilbronn mit einem Offensiv-Feuerwerk. Dank des 7:4-Erfolgs bei den Falken rangieren die Westsachsen vorerst an der Tabellenspitze. Der finnische Neuzugang Ossi Saarinen zeigte mit vier Assists eine überragende Leistung. Heilbronns Justin Maylan überzeugte ebenfalls mit drei Punkten, doch die Falken müssen weiter auf die ersten Zähler in der Tabelle warten.

Für Aufsteiger Bad Tölz gab es beim Premieren-Heimspiel nichts zu holen. Der Meister aus Frankfurt feierte bei den Oberbayern ebenfalls einen 7:4-Auswärtssieg. Wade MacLeod verbuchte drei Punkte für die Mainhessen. Für den Aufsteiger war das Tölzer Urgestein Johannes Sedlmayr zweimal erfolgreich, für den ersten DEL2-Punktgewinn reichte es jedoch nicht.

DIE SPIELE IN DER STATISTIK: (7 Einträge)

      


Shutout für Maximilian Franzreb. Im ersten Saisonspiel der Lausitzer Füchse hielt der
21-Jährige seinen Kasten mit 21 Paraden sauber. Auch EHC-Goalie Miroslav Hanuljak zeigte mit 28 Saves eine ansprechende Leistung. In einem umkämpften Spiel erzielte Feodor Boiarchinov (48.) das wichtige 1:0. Kapitän Andre Mücke (56.) sorgte für die Vorentscheidung und den 2:0-Endstand.

Auch die Dresdner Eislöwen erkämpften sich ihren ersten Sieg der neuen Spielzeit gegen den ESV Kaufbeuren. Steve Hanusch (12.) im Powerplay und Alexander Höller (22.) brachten die Sachsen mit 2:0 in Führung. Die beiden Kaufbeurener Kontingentspieler Sami Blomqvist (33.) und Charlie Sarault (41.) sorgten für den Ausgleich. Doch Dominik Grafenthin und Alexander Höller entschieden im Schlussdrittel die Begegnung zu Gunsten der Eislöwen mit 4:2.

Die Ravensburg Towerstars besiegten den EC Bad Nauheim dank eines starken Mitteldrittels. Die Hessen erwischten einen Start nach Maß. Andreas Pauli (6.) und James Livingston (6.) trafen binnen 18 Sekunden zweimal ins Schwarze. Doch die Towerstars kamen stark aus der Kabine und konnten EC-Schlussmann Felix Bick im zweiten Abschnitt gleich viermal überwinden. Der Anschlusstreffer von Pauli (58.) kam zu spät.

Die Bayreuth Tigers überraschten mit einem 4:3-Erfolg gegen den SC Riessersee. Matchwinner für die Tigers war der 19-Jährige Luca Gläser, der einen Doppelpack schnürte. Auch Ivan Kolozvary und SCR-Stürmer Andreas Driendl waren gleich zweimal erfolgreich.


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Der zwölfte DEL2-Spieltag am Sonntag

Bad Nauheim und Dresden schlagen Favoriten – Riessersee mit viertem Sieg in Serie

Sechs Heimsiege und nur ein Punkt für die Auswärtsteams. So lautet die Bilanz am zwölften DEL2-Spieltag.

mehr dazu
Anzeige
Anzeige