Anzeige
Lesenswert (3) Empfehlen

Artikel vom Montag, 22. Mai 2017

In der Spitze 1 Million Zuseher

Beste Einschaltquoten eines WM-Finals für SPORT1 seit Start der Übertragungen 2004

Sascha Bandermann, Basti Schwele, Marcel Goc und Rick Goldmann.
Foto: Deutscher Eishockey-Bund e.V. (DEB/Tobias Müller)

SPORT1 meldet auch vom Finale der Weltmeisterschaft in Köln und Paris gute Quoten. Die Liveübertragung des 2:1-Finalsiegs der Schweden nach Penalty-Schießen über Kanada verfolgten nach Angaben des Senders im Schnitt 660.000 Zuschauer ab drei Jahren, in der Spitze schalteten beim entscheidenden Shootout eine Million Zuschauer ein. Die Marktanteile lagen in der Primetime am Sonntagabend bei 2,6 Prozent bei den Gesamt-Zuschauern und bei 5,0 Prozent in der Kernzielgruppe Männer 14-49 Jahre. Damit erzielte SPORT1 die besten Einschaltquoten eines WM-Finals seit dem Start der Übertragungen 2004.

Auch der Gesamtdurchschnitt aller 26 Livespiele der 2017 IIHF Eishockey-WM lag mit 500.000 Zuschauern im Schnitt und Marktanteilen von 2,5 Prozent und 4,5 Prozent über den Erwartungen. Im Turnierverlauf wurde die Millionenmarke in der Spitze acht Mal geknackt. Dirc Seemann, Chefredakteur und Director Content, SPORT1: "Unsere hohen Erwartungen an die HeimWM wurden übertroffen. Wir gratulieren der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft zu einem ganz starken Auftritt vor heimischer Kulisse, der für ein neues Eishockey-Fieber in Deutschland gesorgt hat. Gerade das deutsche Spiel gegen Lettland war einer der emotionalen Höhepunkte in der Geschichte von SPORT1."

Mit den Liveübertragungen der HeimWM, die aus der Kölner LANXESS arena vom SPORT1-Team um Moderator Sascha Bandermann, Kommentator Basti Schwele und den Experten Rick Goldmann und Marcel Goc begleitet wurden, verzeichnete SPORT1 nach eigenen Angaben die zweibesten Eishockey-Weltmeisterschaft aller Zeiten. Dabei stießen vor allem die insgesamt acht WM-Spiele mit deutscher Beteiligung auf großes Zuschauerinteresse: Die Partien des DEB-Teams verfolgten im Schnitt 950.000 Zuschauer. Die Marktanteile lagen bei den Gesamtzuschauern bei 3,6 Prozent und in der Kernzielgruppe bei 6,7 Prozent.

Bestwerte erzielte SPORT1 mit der Liveübertragung des deutschen 4:3-Sieges nach Penalty-Schießen über Lettland im entscheidenden Vorrundenspiel. Den Eishockey-Thriller sahen 1,42 Millionen Zuschauer, bei Marktanteilen von 5,4 Prozent und 9,7 Prozent (M14-49). In der Spitze waren beim entscheidenden Shootout bis zu 2,44 Millionen Zuschauer dabei. Für SPORT1 waren es die besten Einschaltquoten im Eishockey seit sieben Jahren und die drittbesten Einschaltquoten der Sportart aller Zeiten. Die bestehenden Rekordwerte verzeichnete SPORT1 bei den Liveübertragungen der Heim-Weltmeisterschaft 2010: Die deutsche Halbfinalniederlage gegen Russland verfolgten am 22. Mai 2010 2,45 Millionen Zuschauer im Schnitt, bei einem Gesamt-Marktanteil von 14,4 Prozent. Das damalige WM-Turnier erzielte einen Gesamtdurchschnitt von 690.000 Zuschauern und Marktanteilen von 3,2 Prozent und 5,5 Prozent.


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Umstrukturierung im DEB-Nachwuchs

Trainer-Rochade: Mayer und Weber künftig für U16-Bereich zuständig, Liebsch und Schädler übernehmen U17

Die Planungen für die kommende Spielzeit laufen beim Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB) auf Hochtouren...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige