Anzeige
Lesenswert (0) Empfehlen

Artikel vom Sonntag, 8. Oktober 2017

Oberliga Süd am Sonntag

Rosenheim und Deggendorf bleiben ohne Punktverlust – EV Landshut mit erstem Sieg

Ganze vier Treffer erzielte Kyle Piwowarczyk (Nummer 6) im Auswärtsspiel in Lindau.
Foto: Wiedel

Als einzige Teams der Oberliga Süd bleiben die Starbulls Rosenheim und der Deggendorfer SC auch nach dem 4. Spieltag ohne Punktverlust. Den ersten Saisonsieg konnte der als Mitfavorit gehandelte EV Landshut mit einem spektakulären 9:4-Heimerfolg gegen den noch punktlosen Aufsteiger aus Miesbach feiern.

Im Topspiel des Sonntags setzten sich die Starbulls Rosenheim zuhause gegen den EC Peiting mit 4:0 durch. Fabian Zick (14. Spielminute), Tobias Draxinger (37.), sowie in der Schlussphase Daniel Bucheli (55.) und Michael Fröhlich (58.) sorgten für den vierten Sieg im vierten Spiel für den DEL2-Absteiger.

Erster Verfolger der Starbulls bleibt der Deggendorfer SC. In einem engen Match gewannen die Niederbayern dank Treffer von Curtis Leinweber (34.), Ales Jirik (35.), Benedikt Böhm (50.) und Kyle Gibbons (60.) in Sonthofen mit 4:2. Für das Überraschungsteam der vergangenen Saison trafen der neue Try-Out-Verteidiger Tyler Wood (16.) und Maximilian Hadraschek (52.).

Spielstenos vom Sonntag (6 Einträge)

      

Arnoldas Bosas (3), Jason Pinizzotto (2), Kevin Schmitt und Benjamin Kronawitter sorgten dafür, dass sich die Eisbären Regensburg für die Niederlage am Freitag gegen Rosenheim rehabilitieren konnten. 7:3 hieß es am Ende für die Oberpfälzer beim Auswärtsspiel in Waldkraiburg. Nach dem ersten Drittel hatte der Underdog noch durch Treffer von Ken Neil, Max Kaltenhauser und Michael Trox mit 3:1 in Führung gelegen.

Den Frust nach drei Niederlagen zum Start schoss sich der EV Landshut beim 9:4 gegen Aufsteiger Miesbach von der Seele. Peter Abstreiter (3), Maximilian Hofbauer (2), Billy Trew, David Wrigley, Stefan Reiter sowie Maximilian Forster zeigten sich für die Treffer der Gastgeber verantwortlich. Beim TEV konnten sich Athanasios Fissekis, Chris Stemke und Marius Reiter in die Torschützenliste eintragen.

Dank vier Tore von Kyle Piwowarczyk hat der VER Selb einen spektakulären 7:5-Erfolg in Lindau gelandet. Für die Wölfe waren ansonsten noch Michael Dorr, Florian Ondruschka und Jared Mudryk erfolgreich. Für die Islanders trafen Zdenek Cech (2), Sascha Paul, Florian Lüsch und Simon Klingler.

In einer ebenfalls torreichen Begegnung setzten sich die Blue Devils Weiden zuhause mit 5:4 im Penaltyschießen gegen den ECDC Memmingen durch. Josef Straka verwandelte den entscheidenden Penalty für die Gastgeber, deren Treffer während der regulären Spielzeit Matt Abercrombie (2) und Martin Heinisch (2) erzielten. Für den Aufsteiger trugen sich Petr Haluza, Anton Barrein, Jan Kouba und Antti-Jussi Miettinen in die Torschützenliste ein.


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

5. Spieltag der Oberliga Süd

Brilliantes Peitinger Powerplay, coast-to-coast-Hockey am Bodensee, erste Niederlage für Deggendorf

Torreiche Begegnungen, die erste Niederlage für den Deggendorfer SC, die Starbulls aus Rosenheim weiterhin...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige